GGBZD Logo
Gemeinnützige Gesellschaft
der Bezirke
Zürich und Dietikon
Mitgliedschaft Vorstand Jahresberichte  
Portrait
Mitglieder
Stipendiaten
Spenden
Kontakt

Jahresbericht 2008

Stipendien

Auch wir blieben von der schweren Finanzkrise nicht verschont, was den Ausgabenüberschuss drastisch anschwellen liess. Bei unseren Ausgaben übten wir deshalb sorgfältige Zurückhaltung (über CHF 30'000 weniger als im Vorjahr). Ingesamt zahlten wir in diesem Jahr neun Stipendien im Gesamtbetrag von CHF 33'550 aus (Vorjahr zehn Stipendien im Gesamtbetrag von CHF 51'825.85).

Stiftung ZEWO

Nach intensiven Gesprächen hat der Vorstand beschlossen, die Mitgliedschaft bei der Stiftung ZEWO nicht mehr zu erneuern. Wir mussten einsehen, dass die Stiftung ZEWO für kleine Gesellschaften wie die GGZD keine sich lohnenden Angebote bereit hält. Die Balance zwischen Aufwand und Nutzen war somit nicht gegeben.

Trauer

Leider ist unser langjähriges Ehrenmitglied, Willy Gremlich, am 21. Januar 2008 verstorben. Der Abschiedsgottesdienst fand am Samstag, 26. Januar 2008, in der Kirche St. Peter in Zürich statt.
Frau Gremlich haben wir unser Beileid ausgedrückt.

Schlusswort

In Zeiten der Krise gewinnen soziale Werke und christliche Diakonie an Bedeutung. Ein Blick in die Geschichte erinnert uns an deren Verankerung zu allen Zeiten. Calvin z. Bsp., dessen 500. Geburtsjahr wir im Jahr 2009 feiern, verknüpfte in seinem Verständnis von Diakonie antike ethische Begriffe wie «Menschlichkeit» (humanitas), «gegenseitige Verpflichtung» (mutua obligatio) und «Billigkeit» (aequitas) mit dem theologischen Verständnis vom Menschen als «Bild Gottes» (imago dei). Diakonie fusst im Sinne Calvins somit in der allgemeinen Respektierung der Würde jedes Menschen. Solches Respektieren aber dient nichts Geringerem als «Gottes Ehre» und verleiht so diakonischem Handeln seit eh eine herausragende Bedeutung.

Zürich, im Mai 2009
Pfr. Jürg Kaufmann
----

Gemeinnützige Gesellschaft
der Bezirke Zürich und Dietikon

xirrus GmbH Schild: Zentralbibiothek